Anna Maja Spiess

Anna Maja Spiess

Ich bin: Künstler / Designer / Grafiker
Alter:
 Wohnort: München, Beverlyhausen
Label:
 Website: Anna Maja Spiess
  zur Facebook Seite von Anna Maja Spiess
Profil:

„laugh constantly, love unconditionally, and live without fear!“

Warrior Princess & völliges Weichei, Künstler & Kunsthändler, Startup Futzi & Technik Verweigerer, Reisehase & Heimscheißer, unter Wasser & in der Luft, Schneekönigin & Sonnenanbeter und wenn ich zu hungrig bin werde ich unerträglich.

[justified_image_grid preset=4 ng_gallery=43]

Kurz und Knapp:

Was verbindet dich mit München?

Mein sicherer Hafen, mein Launch Pad, mein Ausgangspunkt, mein Expeditions- Basislager.

Am liebsten spiele ich:

…zur Zeit Wetter und Sommer bedingt alte Stan Getz Platten, die mich seit meiner Kindheit begleiten.

Ich steh voll auf:

lecker Essen aller Kulturen – die große weite Welt zu bereisen und die Aufbruchstimmung wenn das Gepäck eingecheckt ist und du durchs Gate läufst – darauf wenn man Freunde in fremden Städten besucht, die Kontrolle über einen Tag und die Richtung die er nimmt, völlig abzugeben und sich führen und treiben zu lassen – zu sehen dass die Dinge auch ganz ohne Krampf und Zwang sich alle irgendwann fügen – den Duft von Wiesen nach dem Mähen – das Geräusch, wenn Wellen an ein Pier klatschen – sehr, sehr salzigen Lakritz – das mich Pixar Filme so hemmungslos berühren, dass ich Rotz und Wasser heule – graue Diamanten – spätnachts den Broadway runterzulaufen & da mein kleines Alcatel nur Radio empfängt einem Oldschool R’n’B Sender auf den Ohren – Fairphone, Veja, People Tree und Co weil wirs Versuchen müssen – den Nordteil vom Englischen Garten – Naturkunde Museen …

Ich hasse: —

Ich bin Fan von:

siehe ich stehe voll auf

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

künstlerisch, persönlich, gestalterisch…alle gemein haben wohl, dass ich einen Hang zu Altem und Wiederverwenden habe, meine Kleidung ist seit Jahren Second Hand, oder zweifelsfrei fair, kein H&M, Zara etc…somit vielleicht nicht völlig am Puls der Zeit 🙂 meine Wohnung sieht aus wie eine Mischung aus Naturkundemuseum/ Reisemitbringsel/Antik/Design/britisches Country Estate ( siehe Fortuny Tapete bei Lotto Gewinn) & Flohmarkt und vor allem bunt, jede Wand, jeder Raum seine eigene Farbe…

Mein Lieblingsdrink:

je nach Tagesform und Ort:
Bloody Mary – Nachts in Europäischen und Nordamerikanischen Großstädten oder zum Brunch
Gin Tonic – in Indien und heißen tropischen Ländern
Lammsbräu Radler – an den bayerischen Seen und in/an der Isar
Frische Säfte und Smoothies – morgens, weltweit
Maracujaschorle – Mittags München
Rotwein (Volpolicella, guter Rioja, auch mal ein Zweigelt) – zum Essen oder langen Gesprächen am Küchentisch und in gemütlichen kleinen Restaurants
staatliches Fachinger – leckerstes Wasser in der schönen BRD

Mein Lieblingskunstwerk und warum:
Sophie Calle

The Shadow (1981)

boa das warum…ich habe vor Jahren zum ersten Mal davon gelesen und es lies mich nicht mehr los…schaut wie es euch geht…

«In April 1981, at my request, my mother went to a detetctive agency. She hired them to follow me, to report my daily activities, and to proviede photographic evidence of my existence.» (Sophie Calle. Double Game. With the Participation of Paul Auster, London 1999)

In «The Shadow» she sets the detective’s photographic account against her own observations: the observer becomes the observed. The viewer is the third witness. This search for her own identity fails to reveal a clear picture here, too. Sophie Calle’s face does not appear in any of the pictures: her figure emerges like a shadow throughout the detective’s photographs.

und
Alfredo Jaar
The Sound of Silence (2006)

…ähnlich wie oben. ich sah die Arbeit auf der Unlimited in Basel 2013 und konnte 3h nichts anderes mehr sehen, denken oder tun, weil sie mich so tief berührt hat. Versucht sie zu sehen und lest nicht zu viel drüber, es muss einen unvorbereitet erwischen.

Lieblingsfarbe:

pms 3025

Wie viel Klischee steckt in dir?

…ich besitze vier Mieder und grob überschlagen 8 Dirndlröcke. Also das Trachtending nehm ich schon schwer ernst.

Wenn ich im Lotto gewinne:

Arbeite ich normal weiter, gehe ein bisschen öfter hervorragend essen, kaufe einen Morris Minor Station Wagon, eine orginale alte Fortuny Leuchte , einige Meter Fornasetti Tapete „Nuvole“ & ein bisschen Land in der nähe von Bordeaux, mit einem Fluß und einer Scheune und einem alten Steinhaus und verbringe alle Sommer mit Allen die mitwollen da draußen und flicke das Dach und streiche Fensterläden.

Wenn du die Welt neu gestalten könntest, dann:

Würde ich für die tiefe Einsicht Aller sorgen, dass wir tatsächlich alle Brüder und Schwestern sind und uns endlich anfangen sollten so zu behandeln.

 Hörprobe 1

Alex Eble

Über Alex Eble

Der Eble, unser feinfühliges Gastroluder aus dem „schönen“ Schwabenländle ist unser immer noch extrem schwäbelnder Boazn- und Kneipenfachmann. Als ambitionierter „Boaznbasher“ führt er gern auch mal eine größere Meute durch sein geliebtes Giesing und zeigt ihnen, was ein „Giesinger Gedeck“ ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.