Die andere Seite der Wiesn

Die andere Seite der Wiesn

Das Oktoberfest jährt sich dieses Jahr zum 185sten Mal. Der eine liebt es, der andere hasst es. Manche verbringen 16 Tage im Dauerrausch, andere verlassen fluchtartig die Stadt. Frohsinn, Liebe, Hass und Gewalt, liegen eng bei einander.

Matthias hat sich in seiner feuilletonistischen Slideshow mit der Schattenseite des größten Volksfestes der Welt beschäftigt und geht dabei auf die (Aus-)Wirkungen, den Dunstkreis dieser Massenveranstaltung ein.
Die Höllenkreise kommen zusammen beim „indirekten Oktoberfest“.

Vielleicht interessiert Dich auch das

 Veröffentlicht von…
Matthias Eberl
Klaus Palermo bei Google+ | veröffentlicht am 26. August 2014
Matthias Eberl

Über Matthias Eberl

Wir sind überglücklich den freien Journalisten und Ethnologen Matthias als Gastautor für MMA – München Mal Anders gewonnen zu haben. Sein Spezialgebiet sind Audioslideshows mit ethnographischen Fokus. Für seine journalistischen Tätigkeiten wurde er u.a. 2009 mit dem Deutschen Reporterpreis prämiert.

Eine Meinung zu “Die andere Seite der Wiesn

  1. Warum eine eigentlich sehr schöne Zeit so kaputt reden? Mensch, das haste am Wittelsbacher aber anders gelernt 😉 Da waren die Freistunden in der Kollegstufe auf der Wiesn die wirklich guten Momente!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.