Vom Club ins Altersheim – Ein mutiges und wichtiges Theaterstück

Vom Club ins Altersheim – Ein mutiges und wichtiges Theaterstück

Das Theaterkollektiv WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET meldet sich mit einem spannenden, intensiven und vor allem mutigen Projekt zurück und inszeniert im Altersheim „Seniorenzentrum Residenzia“ in Sendling ein Stück mit seinen Bewohnern.

Theater-Gutes-von-Gestern

WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET ist schon seit längerem für seine außergewöhnlichen Spielorte bekannt und machen damit regelmäßig seit 2011 Furore. Stücke wie „Peepshow“, „Bittere Pillen“ oder letztlich „Die Brunft“ wurden in die Orte des Geschehens manövriert und dabei auf die unterschiedlichen Locations inhaltlich und inszenatorisch angepasst.
So fanden die meisten ihrer Stücke in verschiedenen Clubs, wie z.B. der Roten Sonne in München oder anderen Clubs auf ihren Deutschlandtouren statt. Auch auf Festivals, wie dem „Her mit dem schönen Leben Festival“ auf Rügen oder im Haus der Kunst konnten sie mit ihren Stücken und Aktionen glänzen.

Ursprünglich war dies nur eine Notlösung, denn das Ensemble verzweifelte schier auf der Suche nach einer Location für ihr erstes Stück „Peepshow“. Die  gefundene „Lösung“ mit den Clubs, welche dann später unter dem Titel „Theater im Club“ bekannt wurde, war für die Clubs einerseits eine willkommene Abwechslung und anderseits eine sinnvolle Nutzung, der unter der Woche ungenutzten Räumlichkeiten. Die Intendanten wiederum waren froh, eine Spielstätte gefunden zu haben – was letztendlich dann zu einer Art Markenzeichen wurde. Das Konzept ging auf. Auch Leute, die normalerweise nicht ins Theater gehen, konnten damit gewonnen werden, was u.a. WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET im Dezember 2012 zum Wettbewerbssieger des „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ – Preis machte.

Gutes von Gestern

Nun betritt das Theaterkollektiv absolutes Neuland, indem sie ein Stück in einem Altersheim inszenieren. Es geht dabei um die vergessenen Geschichten, die teilweise in den Altersheimen vor sich hin vegetieren und verloren gehen, da sie nicht mehr im kollektiven Gedächtnis verankert werden. Wer einmal ein Altersheim von innen gesehen hat, kennt sicher diese Tristesse und Einsamkeit, die dort teilwiese herrscht – Bzw. kann sie erahnen.
Dem Theaterkollektiv ist es wichtig auch auf solche Lebensräume aufmerksam zu machen und reinszeniert daher die Geschichten von den Bewohnern des Seniorenzentrum Residenzia im Münchner Stadtteil Sendling. Monatelange Arbeit, viel Geduld und eine Menge Energie und Gefühl wurden und werden so investiert, um aus den teilweise fiktiven Geschichten eine Art Theaterstück zu machen. Dies war nicht immer einfach, da u.a. ein Mensch im Rollstuhl inszeniert wird und auch Demenzkranke eine Rolle spielen.

Insgesamt ist es jedoch viel mehr als ein Theaterstück. Denn der „Zuschauer“ findet seinen Platz bei einer individuell zugewiesenen Person und kann bei Kaffee und Kuchen einer kurzen Darbietung seines Gegenübers beiwohnen. Vielleicht erfährt der Zuschauer ja dann von einer mondänen Dame, wie es war schon mit 17 Jahren bei der Show „Holiday on Ice“ gewesen zu sein oder welche Tanztricks in den goldenen 20ern angesagt waren.
Diese Aufführungen des sozialpädagogisch anmutenden Theater-Perfomance-Projekt mit dem Namen „Gutes von gestern“ werden via Videokamera aufgenommen und so auch denjenigen zugänglich gemacht, die der Veranstaltung nicht beiwohnen können. Auch für künftige Generationen kann so dieses wertvolle Stück Vergangenheit konserviert werden.

„Gutes von gestern“ wird insgesamt sieben Mal aufgeführt – Die Premiere findet am 13. September statt und ist mehr als empfehlenswert.

Performance mit Oma und Opa
Premiere //  13. September 2014, 14 Uhr
Weitere Aufführungen // 14., 20. und 21. September, jeweils 14 Uhr
// 16., 17., 19. September, jeweils 16 Uhr
Ort // Hof und Speisesaal des Residenzia Seniorenzentrums // Murnauer Str. 267, München
Kartentelefon // 0151/ 265 944 90
Kartenpreise // 15 Euro/10 Euro erm.*
*Aufgrund des stark begrenzten Kartenkontingents ist der Einlass nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Ein Projekt von: Julia Müller, Natascha Simons und Tobias Böhnke
Film und Fotos: ©Felix Kruis
Mit: Bewohnern des Residenzia Seniorenzentrums München sowie Besuchern der dortigen Tagesbetreuungsstätte
Weitere Infos zur Gruppe: www.whatyousee.eu

Der Spielort:


 

Vielleicht interessiert Dich auch das

 Veröffentlicht von…
Palermo
Klaus Palermo bei Google+ | veröffentlicht am 28. August 2014
Palermo

Über Palermo

... unser seit 12 Jahren eingemünchnerte Allgäuer ist nicht nur einer der Mitbegründer von MMA, sondern auch ein gewieftes Trüffelschweinchen in Sachen Freizeit mal anders. Gut vernetzt im Münchener Nachtleben kennt er die meisten Clubs, die neuesten Bars und Restaurants der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.