Mädchen an die Teller!

Mädchen an die Teller!

Ist euch mal aufgefallen wie selten man des Nächtens Mädels an den Turntabels sieht? Wie vor Allem die Elektroszene von Männern dominiert wird? Dabei gibt es so einige virtuose Künstlerinnen, die es verstehen die Menge zu verzaubern und die Tanzflächen zu füllen.

Im Zuge der Veranstaltung „Münchner Kindl“ ist dieser Missstand auch LIZA und dem Team vom Harry Klein aufgefallen. Von den Künstlern der Münchenreihe waren nur ein kleinster Bruchteil Frauen.

Es stellte sich die Frage Warum ist das so? Wagt sich das weibliche Geschlecht nicht ins Rampenlicht? Oder werden die Damen der Szene in einer offensichtlich männlichen Domäne weniger gebucht?

Traut man ihnen nicht zu abendfüllenden Tanzwahnsinn zu produzieren und die Menge zu begeistern?

Tatsächlich weist eine Studie von female:pressure aus dem Jahr 2013 nach, dass es schon viel ist, wenn auf einem der größten Festivals 10 Prozent Frauen auftreten. Das Harry wollte es wissen und ließ 2006/2007 Harry zu Marry werden. Einen Monat lang war das Clubprogramm ausschließlich von Mädels gestaltet. Nach einer Kreativ-Pause weckte Harry die Marry letztes Jahr wieder aus dem Dornröschenschlaf. Mit ernormen Erfolg!

Und auch 2015 wird der Münchner Club im April wieder eine Lanze für das weibliche Geschlecht brechen. Den ganzen Monat lang sind Workshops, gemeinsame VJane- und DJane Abende, eine Poetry Slam Nacht, ein Dokfilmfest-Abend und ein Diskussionsabend in Kooperation mit dem Missy Magazine zum Thema Autorinnenschaft geplant. Dazu ist es gelungen Ausnahmekünstlerinnen wie Kate Simko, Ellen Alien, Kim Ann Foxman, Mo, Proximal und viele, viele, viele Mehr zu gewinnen!

Zudem wurde im Februar ein Wettbewerb begangen. Gesucht wurden weibliche Künstler- innen, die sich zwar daheim hinter die Plattenspieler stellen und schon erste Mix-Versuche hinter sich haben, sich aber bisher nur selten oder noch gar nicht vor Publikum oder gar in einen Club getraut haben. Drei davon wurden ausgewählt, um am Ostersonntag zur Münchner Kindl Mädels Edition im Harry Klein zu spielen.

Musik, Licht und Kunst – alles kommt aus Frauenhand und auch die Workshops sind ausschließlich für Mädels. Was nicht heißt, dass Jungs nicht willkommen sind – ganz im Gegenteil. Aber eben im operativen Teil wird der Monat weiblich bespielt.Dabei geht es nicht allzu sehr um das Warum der geschlechtlichen Schieflage, sondern eher darum Künstlerinnen, die bisher noch im Verborgenen zaubern ins Rampenlicht zu holen und das Publikum einen Monat lang durch die weibliche Kreativität  zu betören. Im Zeichen von Diversität und Chancengleichheit soll für das Thema sensibilisiert und vor Allem inspiriert werden!

Hier findet ihr die Veranstaltungen im Zuge des MARRY KLEIN MONATS

MARRY KLEIN Themenmonat -> Veranstaltungsübersicht
MARRY KLEIN Workshops -> Workshopübersicht
MARRY KLEIN auf Facebook -> MARRY KLEIN

Schon mal zum Reinhören:

Vielleicht interessiert Dich auch das

 Veröffentlicht von…
Viola
Klaus Palermo bei Google+ | veröffentlicht am 21. März 2015
Viola

Über Viola

Viola aka Vyvy ist unsere zuckersüsse, am Sendlinger Tor aufgewachsene, Expertin für alle kulturellen und künstlerischen Belange. Als Ethnologin und Mitarbeiterin einer Kunstgalerie hat sie den entsprechenden Weitblick und ein besonderes Gespür für Kultur im feuilletonistischen wie auch interkulturellen Sinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.