Patrick Hartl

Patrick Hartl

Ich bin: Künstler / Designer / Grafiker
Alter: 37
 Wohnort: München
Label:
 Website: Patrick Hartl
  zur Facebook Seite von Patrick Hartl
Profil:

Patrick Hartl was born in 1976, he lives and works in Munich as a freelance artist and illustrator. Starting with graffiti, his path has led him across a multitude of experiments, including mainly illustration, calligraphy and digital compositing. – “From the marker, to the brush, to the calligraphy-pen and the graph tablet.”

Hartl prefers handcraft design and, with regard to their honesty, non-computerised, analog works. Yet, the possibilities offered by digital design are undoubtledly very tempting and therefore can’t be turned down completely. At the present time the biggest attraction for Hartl lies in the combination of both techniques, allowing him to use each techniques advantages and interlinking the old with the new.Hartl prefers handcraft design and, with regard to their honesty, non-computerised, analog works. Yet, the possibilities offered by digital design are undoubtledly very tempting and therefore can’t be turned down completely.

At the present time the biggest attraction for Hartl lies in the combination of both techniques, allowing him to use each techniques advantages and interlinking the old with the new.

Kurz und Knapp:

Was verbindet dich mit München?

Heimat

Am liebsten spiele ich:

GTA (Amoklauf only)

Ich steh voll auf:

Jose Parla, Niels Shoe Meulmann, SheOne, MrJago, Futura, Delta, Flin, Zrok….

Ich hasse:

„Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führ zu unsäglichem Leid.“ Yoda

Mein Lieblingsdrink:

Flötzinger Cola-Mix

Mein Lieblingssong und warum:

Einer meiner Lieblingssongs: die „Bennie and the Jets“ Version von Biz Markie, weil er da anscheinend hacke dicht ist und trotzdem, oder gerade deswegen burnt!

Im Fasching bin ich:

Incognito

Mein Lieblingskunstwerk und warum:

Meine Lieblingskunstwerke sind die, von denen ich in der Öffentlichkeit nicht erzählen kann. Wahrscheinlich sind es meine Lieblingskunstwerke, weil es sie nicht mehr gibt, und weil Erinnerungen daran hängen.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Ich denke das wichtigste an meinen Arbeiten ist deren Vielschichtigkeit. Nach 20 Jahren Graffiti ist es nicht mehr nur das fertige Bild das zählt, sondern vielmehr der Weg, und die Schichten die dort hin führen. Ich mag nichts lieber als eine verwitterte 10 Jahre alte Wand, die schon zigmal bemalt , wieder überstrichen gereinigt, zerkratzt und zerstört wurde. Mittlerweile ist es das, diese „Fragmente der Geschichte“, was für mich die Essenz von Graffiti ausmacht – und diesen „flavor“ versuche ich in meinen Bildern einzufangen.

LieblingsFarbKombo:

Schwarz/Weiss/Rot

Wie viel Klischee steckt in dir?

Das müssen zukünftige Generationen beurteilen.

Wenn du die Welt neu gestalten könntest, dann:

…wär ich erst mal für ’nen Moment überfordert!

Wenn du im Lotto gewinnst:

Buche ich erst mal nen Flug nach Japan!

   Video

 

 Hörprobe 1

Palermo

Über Palermo

... unser seit 12 Jahren eingemünchnerte Allgäuer ist nicht nur einer der Mitbegründer von MMA, sondern auch ein gewieftes Trüffelschweinchen in Sachen Freizeit mal anders. Gut vernetzt im Münchener Nachtleben kennt er die meisten Clubs, die neuesten Bars und Restaurants der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.